Um Ihren Besuch auf unserer Webseite so komfortabel wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Suche einblenden
Rufen Sie uns an!

+49 (6697) 763

Mo - Fr 09:00 - 12 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Nehmen Sie Kontakt auf

info@gonther-bad.de
Adresse

Gonther Haustechnik GmbH
Gartenweg 5
34628 Willingshausen
Öffnungszeiten

Mo - Fr 09:00 - 12 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

  • Heizungswahl

    Heizungswahl

Welche Heizung ist die Richtige für mich?

Die Auswahl moderner Heizsysteme ist groß und nicht jedes passt auch zu jedem Haus. So stellen sich viele Bauherren und Sanierer die Frage, welche Heizung eigentlich die richtige für sie ist. Drei einfache Tipps helfen bei der Entscheidung und stellen sicher, dass die neue Heizung sparsam läuft.

Egal, ob bei einem Neubau oder einer Sanierung: Jedes Haus ist verschieden. Neben der Höhe des Energiebedarfs sind es dabei zum Beispiel Faktoren wie die Lage des Gebäudes, die Art des Heizsystems oder die Gewohnheiten der Nutzer, die darüber entscheiden, ob ein Heizsystem sparsam und komfortabel läuft. Die folgenden drei Tipps zeigen, welche Heizung die Richtige für Sie und Ihr Haus ist.

Tipp 1: Die energetische Qualität

Das erste Kriterium für die neue Heizung ist die energetische Qualität Ihres Gebäudes. Die Frage, ob die neue Heizung in einem hochmodernen Neubau oder einem unsanierten Altbau installiert werden soll, grenzt die Auswahl aktuell verfügbarer Systeme bereits ein.

Welche Heizung eignet sich für ein energieeffizientes Gebäude:

  • Gasheizung mit Solarthermie
  • Scheitholz- oder Pelletheizung
  • Luft-, Erd- oder Wasser-Wärmepumpe
  • Fernwärme
  • Brennstoffzelle
  • Solarthermie

Welche Heizungen arbeiten auch in unsanierten Altbauten sparsam und zuverlässig:

  • Gasheizung
  • Ölheizung
  • Scheitholz oder Pelletheizung
  • Fernwärme
  • BHKW
  • Brennstoffzelle
  • Solarthermie

Tipp 2: Gegebenheiten im und um das Haus

Das zweite Kriterium bezieht sich auf die örtlichen Gegebenheiten, wie den Platz im und um das Gebäude oder die öffentliche Versorgung, zum Beispiel mit Gas. Ist der Platz im Haus begrenzt, eignen sich Heizsysteme wie Holzheizung oder Ölheizung kaum. Ohne freie Flächen im Garten ist hingegen auch ein Flüssiggastank selten eine Option. Auch die Aufstellung einer Wärmepumpe mit Brunnen, Erdkollektoren oder Sondenbohrung wird dann nicht möglich sein. Eine Gasheizung setzt hingegen einen Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz voraus – zumindest dann, wenn sie nicht mit Flüssiggas betrieben werden soll.

Tipp 3: Persönliche Gewohnheiten, Vorlieben und Interessen

Geht es um die Frage, welche Heizung die Richtige für Sie und Ihr Haus ist, sollten Sie auch Ihre eigenen Gewohnheiten und Vorlieben hinterfragen. Neben dem Preis der unterschiedlichen Systeme spielen dabei auch Ihre Interessen eine Rolle. Haben Sie kaum Zeit oder wollen mit der eigenen Heizung nichts zu tun haben, dann wird eine Holzheizung kaum die richtige Wahl sein. Denn die kommt ohne manuellen Aufwand nicht aus.